Pressekonferenz zur Ausstellung

Einladung zur Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung der Ausstellung
G O L D K I N D E R und E I N S T Ü C K E R I N N E R U N G
von Babette Brühl

Straßen-und Flüchtlingskinder in Deutschland teilen sehr ähnliche Schicksale und Lebensumstände.
Laut einer Studie des Deutschen Jugendinstituts leben 21. 000 Jugendliche die hier geboren wurden, zur Zeit auf der Straße. Sie tauchen unter in der Anonymität der Großstädte und wenden sich vor Angst nicht an das Jugendamt.
Auf der Straße kommen sie zusammen mit Minderjährigen, die vor Krieg, Hunger und Armut, die meisten im Augenblick aus Syrien und Afghanistan zu uns gekommen sind.
Widrige Umstände bei der Aufnahme, kulturelle Unterschiede, die Sprachbarriere und vor allem die traumatischen Erlebnisse haben allein 2015 von 42.000 Jungen und Mädchen geschätzte 1000 verzweifelt die Hilfeeinrichtungen verlassen und schlagen sich durch, als Obdachlose mit dem Verkauf von Straßenzeitungen und dem Betteln , so wie auch die Straßenkinder mit deutschem Pass.
Die Künstlerinnen Babette Brühl und Sima Dehgani haben zu beiden Gruppen Kontakt aufgenommen und sie porträtiert.
Babette Brühl engagierte sich künstlerisch bei der Entwicklung einer Hilfefinder App MOKLI für diese Mädchen und Jungen, mit der man z.B. Notschlafplätze findet und sie unterstützt mit ihren Arbeiten die Jugendinitiative MOMO, in der sich diese Kinder und Jugendlichen zusammengeschlossen haben, um sich selbst zu helfen.

http://www.babettebruehl.de/index.php/malerei/goldkinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.